Geschrieben von
Jan Scharnofske

Googles Mobile-First-Indexierung greift ab März 2021

Veröffentlicht am 
11. Januar 2021
0 Shares

Die Coronapandemie hat das Arbeiten auf der ganzen Welt verändert. Google reagiert und gibt allen Webmastern bis März 2021 Zeit, sich auf die Änderung einzustellen, eigentlich war der Start für die Mobile-First-Indexierung schon für September 2020 geplant.

Sowie die neue Indexierung greift, wird Desktop Content nicht mehr indexiert und gerankt. Das schließt auch beispielsweise Bilder ein. Sind diese nur auf der Desktop Seite und nicht auf der mobilen zu finden, werden sie künftig von Google ignoriert.

Hinzu kommen Komplikationen mit sogenannten M-Dot Webseiten. Für solche Webseiten existieren zwei unterschiedliche URLs, eine für die Desktop Version und eine für die Mobile Version. Wenn auf M-Dot Webseiten hreflang-Attribute genutzt werden, erkennt Google oft die Verbindung zur Desktop Version nicht mehr. Googles Webmaster Trends Analyst John Mueller rät, Nutzer einer M-Dot Webseite auf die Desktop Version umzuleiten, wenn der Nutzer einen Desktop Browser nutzt.

Um nicht einen Großteil des Traffics einzubüßen, müssen alle Websites auf die Veränderung vorbereitet werden. Es gilt also Webseiten für mobile Endgeräte zu optimieren, jetzt mehr denn je.

[Hilfestellungen bei der Umstellung gibt es von Google selbst in einem längeren Blogpost → https://developers.google.com/search/blog/2020/07/prepare-for-mobile-first-indexing-with ]

Share via
Copy link
Powered by Social Snap