Geschrieben von
Jan Scharnofske

Schock für einige Youtube-Creator

Veröffentlicht am 
8. Januar 2021
0 Shares

Wer Inhalte auf Youtube hochlädt, kann durch Werbeanzeigen ein Gehalt generieren. Das gilt jedoch nur für jene, die in das Youtube-Partnerprogramm aufgenommen werden. Ist ein Creator nicht im Partnerprogramm, verdient er durch Youtube nichts.

Youtube wendet sich durch eine Änderung in den Terms of Service an die Nutzer der Plattform. Darin macht Youtube deutlich, dass ab sofort auch Werbeanzeigen auf den Videos von Creatorn platziert werden, die sich nicht im Partnerprogramm befinden. Die dadurch generierten Einnahmen behält die Plattform.

Bei kleineren Creatorn ist die Empörung groß. Denn wer in das Youtube-Partnerprogramm aufgenommen werden will, der muss mindestens 1.000 Kanalabonnenten haben. Außerdem müssen die Videos des Kanal mindestens 4.000 Stunden in den letzten 12 Monaten angesehen worden sein.

Die Sorge: durch die Werbeanzeigen werden die Videos kleiner Creator unattraktiver für den Zuschauer und das ohne einen neuen Vorteil. Für einige Kanäle könnte der Traum vom Partnerprogramm damit noch weiter in die Ferne rücken.

Youtube verspricht die Performance der Videos zu beobachten, um zu erfahren ob sich die Anzeigen tatsächlich negativ auf die Creator auswirken. Außerdem sollen Kanäle die sensible Themen wie Sucht, Religion und Politik behandeln von der Änderung verschont bleiben.

Sicher dürfte jedoch sein, dass der Videoplattformriese selbst stark von der Änderung profitieren wird. Vergangenes Quartal erzielte Youtube bereits über fünf Milliarden US-Dollar an Werbeeinnahmen. Diese Zahl dürfte im nächsten Quartal deutlich höher ausfallen.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap